meine tierischen Wegbegleiter:

Chira

Chira war mein Seelenhund. Als ausgebildeter Therapie- und Lawinensuchhund war sie mein Schatten. Wir verstanden uns ohne Worte. Unsere Beziehung zu einander lässt sich kaum in Worte fassen.
Umso schmerzlicher war es, als sie 2007 einen Giftköder fraß und nach 2 Wochen harten Kampf diesen verloren hatte. Mir kommen heute noch die Tränen, wenn ich an sie denke.

 

 

Fox

Fox war ein Border Collie, der leider in seinem Leben gelernt hat, dass Menschen und andere Hunde, nichts Gutes bedeuten.

Er vertraute niemanden und wollte auch keine Hundefreundschaft. Da wir ja zu dieser Zeit noch eine Labradorhündin hatten, war eine Aufnahme gut zu überlegen.

Chira war super sozial und hatte auch das nötige Durchsetzungsvermögen. Sie hatte eine wahnsinnige Geduld mit ihm. Sie erklärte ihm aber gleich auf sehr sanfte Art und Weise, was sie duldete und was nicht.

 

So lernte Fox, das kleine 1x1 vom Hundeknigge neu und entpuppte sich als Musterschüler.

Mit Chiras Hilfe, viel Geduld, Einfühlungsvermögen und Selbstreflexion unsererseits schaffte er es, sich uns an zu nähern. Er taute immer mehr auf und fing an, uns zu vertrauen.

Leider verstarb Fox 2013 im Alter von 7 Jahren an akutem Nierenversagen.
Danke Moxl für die tolle Zeit mit dir. Ich vermisse dich jeden Tag.

 

 

Coda

Coda, ist ein Miniature Australian Shepherd, der mir 2007 passiert ist.

Wir haben ihn zufällig getroffen und er schlich sich sofort in mein Herz. Er ist sehr anhänglich und neigt deshalb zu Stressverhalten beim alleine bleiben.

Wir haben es mit Ritualen aber gut im Griff.

Er ist einer von der ruhigeren Sorte, der beim Arbeiten 1000% von sich gibt. 

 

 

Akina

Akina kam 2008 zu uns.

Sie wurde als Border/ Aussi Baby von Coda herzlich aufgenommen und väterlich umsorgt.

Sie ist immer voll motiviert, aber neigt zur Überforderung, weil sie immer will und meint auch immer zu können. Sie liebt das Mantrailing und ist bei jedem Schabernack dabei. Mit ihr wird einem nicht langweilig und sie trägt ihr Herz am rechten Fleck.

Sie ist sehr deutlich in ihrer Körpersprache und es weiß immer jeder Hundekumpel woran er bei ihr ist.

 

 

Enzo

Unsere Gruppe vollendete dann Foxterrier Enzo.

Da Enzo nicht alleine bleiben konnte, musste sich seine Familie von ihm trennen. Da habe ich mich kurzerhand als Pflegestelle angeboten und er hat sich dann mit seiner "Pausenclownmentalität" mitten in unser Herz geschossen.

Er erheitert uns mit seiner fröhlichen Art und Weise jeden Tag und seine beste Freundin ist Akina, die "Terrierversteherin".

 

 

Snoopy

Snoopy ist 1999 geboren und kurz mit dem Wort "Bigboss" erklärt.

Er schaut, dass bei den Hunden alles in seinem Interesse läuft, dann ist er zufrieden.

 

Leider mussten wir uns von Snoopy im August 2016 verabschieden.
Die Hunde und wir nahmen uns viel Zeit zum Verabschieden, was uns sehr gut tat.
Du wirst immer in unseren Herzen bleiben, lieber "Snoo"